Hôtel de police Charleroi, Belgien

 

Hôtel de police Charleroi, Belgien
Die Polizeistation in Charleroi wurde von dem Architekten Jean Nouvel als zweites bedeutendes Wahrzeichen der Stadt entwickelt. Ein vertikales blaues Turm-Gebäude, 75 m hoch, in elliptischer Zylinderform prägt das Gesicht der Stadt und bildet das Herzstück der Carolorégienne Polizei. Die Skyline der Stadt wird nun vom Glockenturm des Rathaues und dem „blauen Turm“ geprägt.
Der Gebäudeentwurf wurde im Jahr 2011 im Rahmen eines internationalen Wettbewerbs ausgewählt. Zu den bekannten Werken des Ateliers Jean Nouvel zählen unter anderen die Philharmonie de Paris, das Institut du monde arabe Paris, das High-Rise Office Building in Qatar und der Agbar Tower Barcelona, Spanien.
 
Entwurf des Stadtraumes:
Zwei Flügel der ehemaligen Kaserne Defeld wurden energetisch saniert und erhalten. Als bedeutende Beispiele der regionalen Backsteinarchitektur begrenzen sie die Freifläche des Stadtraumes. Im Zusammenspiel mit der vertikalen Bebauung des blauen Turmes konnte ein großer offener Stadtraum geschaffen werden. Dieser Platz wurde mit rot-bunten und blau glasierten ABC-Pflasterklinkern gestaltet. Das Projekt der Police Hall of Charleroi / Danses Charleroi erhielt 2012 die Auszeichnung “Bestes Zukunftsprojekt” auf der 22. MIPIM, Cannes (Real Estate Exhibition).
 
Bauherr
City of Charleroi
www.charleroi.be
Architektur
Architectural Team Jean Nouvel - Ateliers Jean Nouvel
Associated Architects MDW Architecture (Xavier De Wil, Marie Moignot)
www.jeannouvel.com/
www.mdw-architecture.com
Bauzeit  2012 – 2014
Pflasterklinker
8.500 qm ABC-Pflasterklinker